JobFit

Was ist JobFit?
JobFit ist ein Geschäftsfeld der Kreisvolkshochschule Sankt Wendel und bietet verschiedene Angebote und Projekte im Bereich der beruflichen Orientierung, Aktivierung und Qualifizierung für Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene über 25 Jahren. Träger dieser Angebote und Projekte ist die Kreisvolkshochschule des Landkreises Sankt Wendel. In enger Zusammenarbeit mit der Kommunalen Arbeitsförderung – Jobcenter des Landkreis Sankt Wendel und der Bundesagentur für Arbeit werden die Teilnehmenden durch gezielte Coachings an den Arbeitsmarkt herangeführt.
Aufgrund langjähriger Erfahrung durch Sprachangebote und speziellen Maßnahmen für Geflüchtete und Eingewanderte, wie z.B. berufsorientierte Sprachförderung, Unterstützung bei der Berufsorientierung und die Teilnahme an Praktika, leisten wir einen aktiven Beitrag bei der Integration dieser Zielgruppe in den Arbeitsmarkt.

Ziele von JobFit

  • Motivationsförderung
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Berufliche Standortbestimmung
  • Beseitigung von Vermittlungshemmnissen
  • Heranführung an eine Beschäftigung oder eine Ausbildung

durch

  • Bewerbertraining, Sprachförderung und Gesundheitsprävention
  • Individuelles Coaching
  • Hilfestellung bei der beruflichen Orientierung
  • Hilfestellung bei der beruflichen Integration
  • Akquise von Praktikumsbetrieben
  • Case-Management

Partner
Kommunale Arbeitsförderung des Landeskreises Sankt Wendel, Bundesagentur für Arbeit, Beratungsstellen, regionale Arbeitgeber, Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land mbH, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und der Europäische Sozialfond.

Angebote von JobFit
Die verschiedenen JobFit-Angebote zielen darauf ab, dass die Teilnehmenden ihre persönliche Situation kritisch reflektieren und Verhaltensalternativen entwickeln. Grenzen auszuloten, Brücken zu schlagen und dabei verantwortungsbewusst zu handeln, wird in unserer Kommunikationsgesellschaft immer wichtiger. Die Teilnehmenden sollen in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden. Wir wollen Erfolgserlebnisse vermitteln und Mut für den zukünftigen Berufseinstieg machen.

Die JobFit Maßnahmen werden durch drei hauptamtliche MitarbeiterInnen und freiberufliche DozentInnen umgesetzt.

Maßnahmen / Projekte 2022

Die Beratungsstelle Frau und Beruf berät und motiviert Frauen bei allen Fragen zum Thema Ein- und Wiedereinstieg in das Berufsleben oder wenn sie sich beruflich umorientieren wollen.
Frau und Beruf informiert über Arbeitsplatzangebote und Anforderungsprofile, über Berufschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Frau und Beruf baut ein regionales Netzwerk auf, um die Erwerbstätigkeit von Frauen im Landkreis Sankt Wendel zu erhöhen.
Frau und Beruf sensibilisiert Unternehmen für eine familienfreundliche Personalpolitik.
Frau und Beruf steht allen Frauen im Landkreis St. Wendel offen, unabhängig von Herkunft oder aktueller Beschäftigungssituation.

 

Unsere Angebote

  • Persönliche Beratung von Frauen zu beruflichen Themen unter Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Begleitung vom Frauen aus anderen Kulturen beim beruflichen Anerkennungsverfahren und
  • der beruflichen Integration
  • Maßnahmen zur beruflichen Neuorientierung, zur Kompetenzfeststellung, Stellenakquise und Erstellung von Bewerbungsunterlagen, inkl. vierwöchigem Praktikum
  • Onlineseminare
  • Offene Treffs zum Erfahrungsaustausch
  • Weiterleitung bei Fragen zur Selbstständigkeit an unsere Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Heike Höfer Kunz
T  06851 801-4040

Bettina Donnermeyer
T  06851 801-4014

frau-beruf-wnd@lkwnd.de
www.kvhs-wnd.de/ueber-uns/frau-und-beruf

Das Projekt „Frau und Beruf“ wird im Rahmen des Programms „Europäischer Sozialfonds im Saarland. Investitionen in die Zukunft“ durch das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Unterstützt und begleitet wird die Beratungsstelle durch die Koordinierungsstelle Frau im Beruf (FiB).

Die Abteilung JobFit des Kultur- und Bildungs-Institutes des Landkreises Sankt Wendel bietet im Auftrag der Kommunalen Arbeitsförderung des Landkreises Sankt Wendel eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung an.

Die Maßnahme Arbeitswelt JobFit fördert und unterstützt erwerbsfähige Leistungsberechtigte über 25 Jahren, insbesondere Flüchtlinge und Migranten, die für die Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt noch kulturelle, sprachliche und berufsbezogene Kenntnisse benötigen. Dieser Personenkreis bedarf zudem einer individuellen Beratung, um an den Arbeitsmarkt herangeführt zu werden.

Die Maßnahme setzt sich ausfolgenden Modulen zusammen:

  • Modul 1: Clearing
  • Modul 2: sinnstiftende Tätigkeit, Projektarbeit
  • Modul 3: Leben in Deutschland
  • Modul 4: berufliche Orientierung, betriebliche Erprobung
  • Modul 5: Bewerbertraining
  • Modul 6: Anforderungen des deutschen Arbeitsmarktes
  • Modul 7: Mathematik für den Berufsalltag

Die Maßnahme findet montags bis freitags im Kultur- und Bildungs-Institut des Landkreises Sankt Wendel, Werschweilerstraße 14, Raum 105, statt.

Ansprechpartnerin
Andrea Valerius
T 06851 801-4042
a.valerius@lkwnd.de


Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Die Abteilung JobFit des Kultur- und Bildungs-Institutes/KVHS des Landkreises Sankt Wendel bietet im Auftrag der Kommunalen Arbeitsförderung des Landkreises Sankt Wendel ein Projekt zur Aktivierung und Qualifizierung an.

Das Projekt „Jobschmiede JobFit“ richtet sich an benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene im Rechtskreis SGB II i.d.R. bis zu 25 Jahren, die aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie arbeitslos geworden sind, die Schule abbrechen mussten oder bisher keine Ausbildung oder Beschäftigung aufnehmen konnten. Mit Hilfe dieses Projektes soll die Wettbewerbsfähigkeit der Zielgruppe im Hinblick auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt – insbesondere durch gezielte Aktivierung sowie Qualifizierung – gestärkt und eine konkrete berufliche Perspektive entwickelt werden. Das Projekt bietet zudem eine umfassende Unterstützung bei der Stabilisierung der persönlichen (Lebens-) Situation der Teilnehmenden – als dringend erforderliche Reaktion auf die weitreichenden Folgen der auf den beruflichen wie privaten Kontext.

Das Projekt setzt sich ausfolgenden Modulen zusammen:

    Modul 1: Aktivierung und Orientierung
•    Bedarfsabhängige Deutschförderung
•    Berufsbezogene Fächer
•    Digitale Kompetenzentwicklung
•    Projektarbeit
•    Berufliche Orientierung
•    Betriebliche Erprobung
•    Sinnstiftende Projektarbeit

    Modul 2: Fit in den Arbeitsmarkt
•    Bewerbertraining

Das Projekt findet montags bis freitags im Kultur- und Bildungs-Institut des Landkreises Sankt Wendel, Werschweilerstraße 14, Raum E08 und E01, statt.

Ansprechpartner:
Andrea Valerius
T 06851 801-4042
a.valerius@lkwnd.de

Tanjeff Mansmann
T 06851 801-4043
t.mansmann@lkwnd.de
 

Das Projekt „Jobschmiede JobFit“ wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie (REACT-EU) durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes.

Maßnahmen 2021

Die Beratungsstelle Frau und Beruf berät und motiviert Frauen beim Ein- und Wiedereinstieg in das Berufsleben.

Frau und Beruf informiert über Arbeitsplatzangebote und Anforderungsprofile, über Berufschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Frau und Beruf baut ein regionales Netzwerk auf, um die Erwerbstätigkeit von Frauen im Landkreis St. Wendel zu erhöhen.

Frau und Beruf sensibilisiert Unternehmen für eine familienfreundliche Personalpolitik.

Frau und Beruf steht allen Frauen im Landkreis St. Wendel offen, unabhängig von Herkunft oder aktueller Beschäftigungssituation.

 

Unsere Angebote

  • Persönliche Beratung von Frauen zu beruflichen Themen unter Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Begleitung vom Frauen aus anderen Kulturen beim beruflichen Anerkennungsverfahren und
  • der beruflichen Integration
  • Maßnahmen zur beruflichen Neuorientierung, zur Kompetenzfeststellung, Stellenakquise und Erstellung von Bewerbungsunterlagen, inkl. vierwöchigem Praktikum
  • Onlineseminare
  • Offene Treffs zum Erfahrungsaustausch
  • Weiterleitung bei Fragen zur Selbstständigkeit an unsere Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Heike Höfer Kunz
Tel. (06851) 8014040

Bettina Donnermeyer
Tel. (06851) 8014014

E-Mail: frau-beruf-wnd@lkwnd.de
www.kvhs-wnd.de/ueber-uns/frau-und-beruf

Das Projekt „Frau und Beruf“ wird im Rahmen des Programms „Europäischer Sozialfonds im Saarland. Investitionen in die Zukunft“ durch das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Unterstützt und begleitet wird die Beratungsstelle durch die Koordinierungsstelle Frau im Beruf (FiB).

 

Die Abteilung JobFit des Kultur- und Bildungs-Institutes des Landkreises St. Wendel bietet im Auftrag der Kommunalen Arbeitsförderung des Landkreises St. Wendel eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung an.

Die Maßnahme Arbeitswelt JobFit fördert und unterstützt erwerbsfähige Leistungsberechtigte über 25 Jahren, insbesondere Flüchtlinge und Migranten, die für die Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt noch kulturelle, sprachliche und berufsbezogene Kenntnisse benötigen. Dieser Personenkreis bedarf zudem einer individuellen Beratung, um an den Arbeitsmarkt herangeführt zu werden.

Die Maßnahme setzt sich ausfolgenden Modulen zusammen:

  • Modul 1: Clearing
  • Modul 2: sinnstiftende Tätigkeit, Projektarbeit
  • Modul 3: Leben in Deutschland
  • Modul 4: berufliche Orientierung, betriebliche Erprobung
  • Modul 5: Bewerbertraining
  • Modul 6: Anforderungen des deutschen Arbeitsmarktes
  • Modul 7: Mathematik für den Berufsalltag

Die Maßnahme findet montags bis freitags im Kultur- und Bildungs-Institut des Landkreises St. Wendel, Werschweilerstraße 14, Raum 105, statt.

Ansprechpartnerin
Andrea Valerius
Tel. (06851) 8014042
E-Mail: a.valerius@lkwnd.de

Flyer (PDF)

Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Die Maßnahme Projektschmiede JobFit fördert und unterstützt jüngere Menschen, die vor einer Integration in den Arbeitsmarkt zunächst aktiviert und stabilisiert werden müssen, um eine Wettbewerbsfähigkeit zu erzielen. Die Förderung der sozial emotionalen Entwicklung ist ein zentrales Anliegen der Zielgruppe. Die Angebote der Projektschmiede richtet sich sowohl an Neuzugewanderte als auch an längerfristig hier lebende Menschen.

Die Maßnahme setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:

  • Modul 1: Clearing TeilnehmerInnen
  • Modul 2: Projektarbeit
  • Modul 3: Berufliche Orientierung und betriebliche Erprobung
  • Modul 4: Bewerbertraining
  • Modul 5: Digitale Kompetenzentwicklung
  • Modul 6: Berufsbezogene Fächer
  • Modul 7: Alltagskompetenz
  • Modul 8: Sprachförderung

Die Maßnahme findet im Kultur- und Bildungs-Institut (KVHS) des Landkreises St. Wendel, Werschweilerstr. 14, Raum E 07 (EDV-Raum) statt.

Ansprechpartner
Tanjeff Mansmann
Tel. (06851) 8014043
E-Mail: t.mansmann@lkwnd.de

Flyer (PDF)

Die Maßnahme Young JobFit fördert und unterstützt arbeitsmarktnahe junge Menschen am Übergang in Ausbildung und Beschäftigung. Durch ein gezieltes intensives Bewerbertraining und Einzelcoaching sollen die Chancen für eine Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt verbessert werden.

Die Maßnahme setzt sich ausfolgenden Modulen zusammen:

  • Modul 1: Clearingphase
  • Modul 2: Individuelles Bewerbercoaching inkl. Vorbereitung auf Einstellungstests und Vorstellungsgespräche, Standards bei Onlinebewerbungen per Mail oder Web
  • Modul 3: Betriebliches Praktikum

Die Maßnahme findet jeweils einmal wöchentlich zweistündig für jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin statt. In dem zweistündigen Einzelcoaching werden die beruflichen Ziele thematisiert, Bewerbungsunterlagen erstellt, Arbeits- oder Ausbildungsstellen, bzw. Praktika akquiriert. Zu Beginn der Maßnahme durchläuft jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin eine Clearingphase zur Kompetenzfeststellung.


Ansprechpartnerinnen

Heike Höfer-Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

Bettina Donnermeyer
Tel. (06851) 8014014
E-Mail: b.donnermeyer@lkwnd.de

Flyer (PDF)

Die Maßnahme Sprechstunde JobFit fördert und unterstützt junge Menschen auf dem Weg zur autonomen Lebensführung. Durch Einzelgespräche-  und Coaching sollen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen Unterstützung/Befähigung zur Partizipation am Arbeits- und Berufsleben erfahren/erlangen.

Die Maßnahme setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:

  • Modul 1: Kontaktanbahnung
  • Modul 2: Clearing
  • Modul 3: klassische Einzelfallhilfe
  • Modul 4: Case-Management

Die Maßnahme findet jeweils nach Terminabsprache für jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin statt. Durch einzelfallbezogene Beratung wird gemeinsam mit jedem Teilnehmer und Teilnehmerin daran gearbeitet, eine Verringerung der Vermittlungshemmnisse, eine Überleitung in eine Präsenzmaßnahme oder die Heranführung an den Arbeitsmarkt zu erreichen. Zu Beginn der Maßnahme durchläuft jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin eine Clearingphase zur Kompetenzfeststellung.

Ansprechpartner/-in

Tanjeff Mansmann
Tel. (06851) 8014043
E-Mail: t.mansmann@lkwnd.de

Andrea Valerius
Tel. (06851) 8014043
E-Mail: a.valerius@lkwnd.de

Flyer (PDF)

Maßnahmen 2020

Zur Zielgruppe gehören Jugendliche SGB-II- BezieherInnen aus den Krisengebieten aus Syrien, Irak, Afghanistan und Afrika, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung, im Regelfall unter 25 Jahren. Durch gezielten Unterricht in verschiedenen Fächern, sozialpädagogische Arbeit etc. sollen die TeilnehmerInnen auf der 1. Arbeitsmarkt entweder durch die Absolvierung einer Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung oder einer Arbeitsaufnahme gebracht werden.

  • Modul 1: Sprachförderung
  • Modul 2: Berufsbezogene Grundlagen
  • Modul 3: Betriebliche Erprobung
  • Modul 4: Bewerbertraining und Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung

Ansprechpartner:

Tanjeff Mansmann
Tel. (06851) 8014043
E-Mail: t.mansmann@lkwnd.de

Andrea Valerius
Tel. (06851) 8014042
E-Mail: a.valerius@lkwnd.de

Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

Zur Zielgruppe gehören SGB-II-BezieherInnen im Landkreis St. Wendel, insbesondere die Altersgruppen unter 25 Jahren. Das Projekt richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die bisher nicht aktiviert werden konnten und die bestehenden Angebote des Jobcenters nicht wahrgenommen haben. In der Regel haben diese Jugendliche vielfältige persönliche und berufliche Vermittlungshemmnisse. Durch Aktivierung und intensive sozialpädagogische Betreuung sollen sie aktiviert und schrittweise zur Teilnahme an die Maßnahme herangeführt und stabilisiert werden.

Die Zusteuerung der TeilnehmerInnen erfolgt nach Einschätzung der zuständigen Arbeitsvermittler-Innen bzw. der zuständigen FallmanagerInnen vom Amt für Kommunale Arbeitsförderung des Landkreises St. Wendel.

  • Modul 1: Aktivierung der Teilnehmer
  • Modul 2: Projektarbeit
  • Modul 3: Berufliche Orientierung und betriebliche Erprobung
  • Modul 4: Bewerbertraining und gegebenenfalls Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung


Ansprechpartner:
Tanjeff Mansmann
Tel. (06851) 8014043
E-Mail: t.mansmann@lkwnd.de

Andrea Valerius
Tel. (06851) 8014042
E-Mail: a.valerius@lkwnd.de

Bewerbertraining für Jugendliche SGB-II-EmpfängerInnen, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung, im Regelfall unter 25 Jahren. Die Maßnahme fördert und unterstützt arbeitsmarktnahe junge Menschen am Übergang in Ausbildung und Beschäftigung.

  • Modul 1: Berufliche Orientierung (Gruppenunterricht in Präsenzpflicht)
  • Modul 2: Individuelles Bewerbertraining und gegebenenfalls Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung (Einzelfallarbeit)

Ansprechpartnerin:
Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

Zur Zielgruppe gehören Migranten und Flüchtlinge mit Bleibeperspektive im SGB II - Bezug,  insbesondere aus den den Krisengebieten aus Syrien, Irak, Afghanistan und Afrika, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung.

Die Teilnehmer durchlaufen die unten genannten Module, für die zur Durchführung der Maßnahme ein neues Unterrichtskonzept mit entsprechenden Arbeitsblättern und Texten erarbeitet wurde. Nach Abschluss jeden Moduls werden die Inhalte in Form eines Abschlusstests überprüft. Nach Beendigung der Maßnahme erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat mit den erreichten Punkten in den einzelnen Modulen.
Ziele der Maßnahme sind die Aktivierung und Heranführung der Zielgruppe an den deutschen Arbeitsmarkt und die Entwicklung einer beruflichen Perspektive, die ganzheitliche Stabilisierung in Hinblick der beruflichen Teilhabe und Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, sowie die Stabilisierung der Persönlichkeit im sozialen Umfeld und die Entwicklung sozialer Teilhabestrategien, um die Integration in gesellschaftliche Prozesse zu fördern.

  • Modul 1: Kulturelle Identität und Interkulturelle Begegnung
  • Modul 2: Rechte und Pflichten im SGB II
  • Modul 3: Mitwirkungspflichten im Rahmen des Aufenthaltsgesetzes
  • Modul 4: Förderung bildungssprachlicher Handlungskompetenz
  • Modul 5: Bewerbertraining
  • Modul 6: Kommunikationsverhalten am Arbeitsplatz
  • Modul 7: Sinnstiftende Tätigkeit im Rahmen einer Projektarbeit

Ansprechpartnerin:
Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Maßnahmen 2019

Zur Zielgruppe gehören Migranten und Flüchtlinge mit Bleibeperspektive im SGB II Bezug, insbesondere aus den Krisengebieten aus Syrien, Irak, Afghanistan und Afrika, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung, im Regelfall über 25 Jahren. Durch gezielten Unterricht in verschiedenen Bereichen soll die Zielgruppe vorbereitet und stabilisiert werden, um sie an den Arbeitsmarkt heranzuführen oder Ihnen eine Teilnahme an Sprachkursen oder Qualifizierungsmaßnahmen zu ermöglichen.

  • Modul 1: Sprachförderung und berufsbezogene Grundlagen
  • Modul 2: Mathematik für den Berufsalltag
  • Modul 3: Betriebliche Erprobung
  • Modul 4: Empowerment Stärkung der Alltagskompetenz
  • Modul 5: Begleitung im Anerkennungsverfahren im Rahmen des Einzelcoachings
  • Modul 6: Sinnstiftende Tätigkeit im Rahmen einer Projektarbeit

Ansprechpartnerin:
Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

 

Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Zur Zielgruppe gehören SGB-II-BezieherInnen im Landkreis St. Wendel, insbesondere die Altersgruppen unter 25 Jahren. Das Projekt ist eine Beratungsmaßnahme und richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die bisher nicht aktiviert werden konnten und die bestehenden Angebote des Jobcenters nicht wahrgenommen haben. In der Regel haben diese Jugendliche vielfältige persönliche und berufliche Vermittlungshemmnisse und sind sehr schwer bis gar nicht zu erreichen. Durch Aktivierung und sehr intensive sozialpädagogische Betreuung sollen sie aktiviert und schrittweise zur Teilnahme an z.B. Präsenzmaßnahmen herangeführt werden.

Die Zusteuerung der TeilnehmerInnen erfolgt nach Einschätzung der zuständigen ArbeitsvermittlerInnen bzw. der zuständigen FallmanagerInnen vom Amt für Kommunale Arbeitsförderung des Landkreises St. Wendel.

  • Modul 1 – Kontaktanbahnung
  • Modul 2 – Klassische Einzelfallhilfe
  • Modul 3 – Soziale Gruppenarbeit
  • Modul 4 – Social Business

Ansprechpartner:

Andrea Valerius
Tel. 06851-801-4042
E-Mail: a.valerius@lkwnd.de

Tanjeff Mansmann
Tel: 06851-801-4043
E-Mail: t.mansmann@lkwnd.de

Das Beratungsmaßnahme „Consultation“ wird im Rahmen des Programms „Europäischer Sozialfonds im Saarland. Investitionen in die Zukunft“ durch das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Zur Zielgruppe gehören Jugendliche SGB-II- BezieherInnen aus den Krisengebieten aus Syrien, Irak, Afghanistan und Afrika, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung, im Regelfall unter 25 Jahren. Durch gezielten Unterricht in verschiedenen Fächern, sozialpädagogische Arbeit etc. sollen die TeilnehmerInnen auf der 1. Arbeitsmarkt entweder durch die Absolvierung einer Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung oder einer Arbeitsaufnahme gebracht werden.

  • Modul 1: Sprachförderung
  • Modul 2: Berufsbezogene Grundlagen
  • Modul 3: Betriebliche Erprobung
  • Modul 4: Bewerbertraining und Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung

Ansprechpartnerin:
Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

Zur Zielgruppe gehören SGB-II-BezieherInnen im Landkreis St. Wendel, insbesondere die Altersgruppen unter 25 Jahren. Das Projekt richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die bisher nicht aktiviert werden konnten und die bestehenden Angebote des Jobcenters nicht wahrgenommen haben. In der Regel haben diese Jugendliche vielfältige persönliche und berufliche Vermittlungshemmnisse. Durch Aktivierung und intensive sozialpädagogische Betreuung sollen sie aktiviert und schrittweise zur Teilnahme an die Maßnahme herangeführt und stabilisiert werden.

Die Zusteuerung der TeilnehmerInnen erfolgt nach Einschätzung der zuständigen ArbeitsvermittlerInnen bzw. der zuständigen FallmanagerInnen vom Amt für Kommunale Arbeitsförderung des Landkreises St. Wendel.

  • Modul 1: Aktivierung der Teilnehmer
  • Modul 2: Projektarbeit
  • Modul 3: Berufliche Orientierung und betriebliche Erprobung
  • Modul 4: Bewerbertraining und gegebenenfalls Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung

 

Ansprechpartner:

Andrea Valerius
Tel. (06851) 8014042
E-Mail: a.valerius@lkwnd.de

Tanjeff Mansmann
Tel. (06851) 8014043
E-Mail: t.mansmann@lkwnd.de

Bewerbertraining für Jugendliche SGB-II-BezieherInnen, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung, im Regelfall unter 25 Jahren. Die Maßnahme fördert und unterstützt arbeitsmarktnahe junge Menschen am Übergang in Ausbildung und Beschäftigung.

  • Modul 1: Berufliche Orientierung
  • Modul 2: Bewerbertraining und gegebenenfalls Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung

Ansprechpartnerin:
Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

Maßnahmen 2018

Zur Zielgruppe gehören Jugendliche SGB-II-BezieherInnen aus den Krisengebieten aus Syrien, Irak, Afghanistan und Afrika, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung, im Regelfall unter 25 Jahren. Durch gezielten Unterricht in verschiedenen Fächern, sozialpädagogische Arbeit etc. sollen die TeilnehmerInnen auf der 1. Arbeitsmarkt entweder durch die Absolvierung einer Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung oder einer Arbeitsaufnahme gebracht werden.

  • Modul 1: Sprachförderung
  • Modul 2: Berufsbezogene Grundlagen
  • Modul 3: Betriebliche Erprobung
  • Modul 4: Bewerbertraining und Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung

Ansprechpartner:
Tanjeff Mansmann
Tel. (06851) 8014043
E-Mail: t.mansmann@lkwnd.de

Zur Zielgruppe gehören SGB-II-BezieherInnen im Landkreis St. Wendel, insbesondere die Altersgruppen unter 25 Jahren. Das Projekt ist eine Beratungsmaßnahme und richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die bisher nicht aktiviert werden konnten und die bestehenden Angebote des Jobcenters nicht wahrgenommen haben. In der Regel haben diese Jugendliche vielfältige persönliche und berufliche Vermittlungshemmnisse und sind sehr schwer bis gar nicht zu erreichen. Durch Aktivierung und sehr intensive sozialpädagogische Betreuung sollen sie aktiviert und schrittweise zur Teilnahme an z.B. Präsenzmaßnahmen herangeführt werden.

Die Zusteuerung der TeilnehmerInnen erfolgt nach Einschätzung der zuständigen Arbeitsvermittler-Innen bzw. der zuständigen FallmanagerInnen vom Amt für Kommunale Arbeitsförderung des Landkreises St. Wendel.

  • Modul 1 – Kontaktanbahnung
  • Modul 2 – Klassische Einzelfallhilfe
  • Modul 3 – Soziale Gruppenarbeit
  • Modul 4 – Social Business

Ansprechpartner:

Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

Tanjeff Mansmann
Tel. (06851) 8014043
E-Mail: t.mansmann@lkwnd.de

Das Beratungsmaßnahme „Consultation“ wird im Rahmen des Programms „Europäischer Sozialfonds im Saarland. Investitionen in die Zukunft“ durch das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Zur Zielgruppe gehören SGB-II-BezieherInnen im Landkreis St. Wendel, insbesondere die Altersgruppen unter 25 Jahren. Das Projekt richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die bisher nicht aktiviert werden konnten und die bestehenden Angebote des Jobcenters nicht wahrgenommen haben. In der Regel haben diese Jugendliche vielfältige persönliche und berufliche Vermittlungshemmnisse. Durch Aktivierung und intensive sozialpädagogische Betreuung sollen sie aktiviert und schrittweise zur Teilnahme an die Maßnahme herangeführt und stabilisiert werden.

Die Zusteuerung der TeilnehmerInnen erfolgt nach Einschätzung der zuständigen Arbeitsvermittler-Innen bzw. der zuständigen FallmanagerInnen vom Amt für Kommunale Arbeitsförderung des Landkreises St. Wendel.

  • Modul 1: Aktivierung der Teilnehmer
  • Modul 2: Projektarbeit
  • Modul 3: Berufliche Orientierung und betriebliche Erprobung
  • Modul 4: Bewerbertraining und gegebenenfalls Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung


Ansprechpartner:

Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de

Andrea Valerius
Tel. (06851) 8014042
E-Mail: a.valerius@lkwnd.de

Bewerbertraining für Jugendliche SGB-II-EmpfängerInnen, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung, im Regelfall unter 25 Jahren. Die Maßnahme fördert und unterstützt arbeitsmarktnahe junge Menschen am Übergang in Ausbildung und Beschäftigung.

  • Modul 1: Berufliche Orientierung
  • Modul 2: Bewerbertraining und gegebenenfalls Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung

Ansprechpartnerin:
Andrea Valerius
Tel. (06851) 8014042
E-Mail: a.valerius@lkwnd.de

 

Zur Zielgruppe gehören Migranten und Flüchtlinge mit Bleibeperspektive im SGB II Bezug,  insbesondere aus den den Krisengebieten aus Syrien, Irak, Afghanistan und Afrika, vorzugsweise im Zuständigkeitsbereich des Fallmanagements der Kommunalen Arbeitsförderung, im Regelfall über 25 Jahren. Durch gezielten Unterricht in verschiedenen Bereichen soll die Zielgruppe vorbereitet und stabilisiert werden, um sie an den Arbeitsmarkt heranzuführen oder Ihnen eine Teilnahme an Sprachkursen oder Qualifizierungsmaßnahmen zu ermöglichen.

  • Modul 1: Sinnstiftende Tätigkeit
  • Modul 2: EDV und Bewerbertraining
  • Modul 3: Deutsch für den Berufsalltag
  • Modul 4: Mathematik im Berufsalltag
  • Modul 5: Case Management
  • Modul 6: Nachbetreuung

Ansprechpartnerin:
Heike Höfer – Kunz
Tel. (06851) 8014040
E-Mail: h.hoefer-kunz@lkwnd.de